Dr Santiglaus glaubt an Oschterhaas

Ostern einmal anders.

Der Winter mag noch so mild gewesen sein, das vorhergehende Wochenende sonnig und warm, an Ostern ist dann ganz sicher nass und kalt… Man könnte dies als Clichée abtun, aber es wurde heuer wieder einmal bestätigt. Diversifizieren heisst die Devise, etwas für drinnen und etwas für draussen. Für den In-House-Teil hatten wir uns das Aquabasilea in Pratteln ausgesucht, wo wir uns am Samstag gegen Mittag mit der Familie Schürch-Meyes aus Interlaken trafen. Den Kindern gefiel das Angebot, vor allem die verschiedensten Wasserrutschen hatten es in sich. Ich war leider zum Zuschauen verdammt, weil ich meine Narbe am Fuss noch nicht zu stark belasten sollte. Die Anlage ist toll, das Verpflegungsangebot eher mittelmässig (dafür sehr teuer), aber – und das war viel wichtiger – es hatte just nicht zu viele Gäste. Vielleicht lag es auch daran, dass am Nachmittag die Sonne voll durchkam und die Leute lieber draussen unterwegs waren als in einem tropischen Dampfbad. Man ahnt ja auch, was kommt: Morgen, wenn wir unseren Outdoor-Tag geplant haben, wird es vermutlich…

Dafür war die Unterkunft im Hotel topp. Das Courtyard by Marriott Pratteln ist im selben Gebäude und da bezogen wir ein Zimmer, wie ich es derart amerikanisch in der Schweiz noch nie erlebt habe. Wir waren alle begeistert, auch wenn die Aussicht nicht allen besonders gefiel:

Ausflug ins Aquabasilea in Pratteln. Aussicht vom Hotelzimmer aus.
Planzer Lager in Pratteln.

Etwas weiter links war der St. Chrischona-Fernsehturm in Riehen sichtbar:

Ausflug ins Aquabasilea in Pratteln. Aussicht vom Hotelzimmer aus. Fernsehturm St. Chrischona. Mit 250 m das höchste freistehende Gebäude der Schweiz. Entfernung 5.3 Km.
Fernsehturm St. Chrischona. Mit 250 m das höchste freistehende Gebäude der Schweiz. Entfernung 5.3 Km.

Wie befürchtet ging’s am Sonntagmorgen bei Regen los zur Schatzsuche in Basel. Das Lösungswort konnte jeweils nur vor Ort ergänzt werden, also machten wir uns auf einen interessanten Trip durch Basel mit Start beim Tinguely-Brunnen.

Rittergasse
Durch die Rittergasse auf dem Weg zum Münster.
Basler Münster
Im Kreuzgang des Basler Münsters
Wettsteinbrücke mit Roche-Tower
Wettsteinbrücke mit Roche-Tower

Nachdem wir dann mit der Fähre «Leu» übergesetzt hatten, ging die Suche in «Glaibasel» weiter.

Basler Münster
Basler Münster mit Fähre Leu
Basilisk Brunnen und Münster
Basilisk Brunnen und Münster
Rheingasse
Haus an der Rheingasse

Über die Mittlere Brücke kamen wir wieder zurück nach Grossbasel – der Lällenkönig begrüsste uns nicht wirklich freundlich…

Basler Rathaus
Basler Rathaus
Basler Rathaus
Goldener Reiter auf dem Basler Rathaus
Basler Rathaus
Prachtvolle Uhr am Basler Rathaus
Basler Rathaus. Zürcher und Basler vereint.
Erstaunlich, dass gerade am Rathaus Zürcher und Basler vereint sind…
Basler Rathaus. Der Schaffhauser Bock sieht aus, wie er eben angeschossen wurde...
Auch Schaffhausen ist vertreten. Der Bock sieht allerdings aus, wie wenn er eben angeschossen worden wäre…
Art Déco-Globus
Art Déco-Globus
Traumtänzer zwischen Heuberg und Leonhardsgraben
Traumtänzer zwischen Heuberg und Leonhardsgraben

Jetzt noch etwas für SBB-Nostalgiker:

Der Spiesshof: Ehemaliger Sitz des SBB-Konzerneinkaufs (Heuberg)
Der Spiesshof: Ehemaliger Sitz des SBB-Konzerneinkaufs am Heuberg (bis Ende 2008)

Nachdem wir von starkem Regen weitgehendst verschont geblieben sind, zeigte sich zum Schluss sogar noch die Sonne. Und mit dem passenden Statement der Laufschrift am Barfi schlossen wir unseren Zweitäger in Basel ab.

De Santiglaus glaubt an Oschterhaas am Barfi
Das Bild ist zusammengesetzt

P.S.  Wir kommen wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.